Mitsingkonzert Fazit

mitsing01

Zweites Mitsingkonzert bricht alle Erwartungen

Zum „Pänz, Pänz, Pänz“ am Wochenende trafen sich über 450 Sangeslustige

Die kleine Lisa summte schon den „kölschen Jung“ seit Tagen und Max freute ich besonders auf „Das rote Pferd“, zu dem auch getanzt wird. Tatsächlich kannten Hunderte von Kindern im Kreis Ahrweiler bereits das Liedgut des zweiten Pänz-Mitsingkonzerts, denn sie übten es seit Herbst.

Ein Dutzend KiTas und Grundschulen waren dem Aufruf der Familienzeitung „Pänz“ gefolgt: Kölsche Hits, Quatschlieder und Nachdenkliches standen auf dem Programm, das souverän von Babsi Stetten, Erzieherin und Tanzlehrerin moderiert wurde. „Bei einem Mitsingkonzert“, so Pastoralreferent Markus Hartmann vom Dekanat Ahr-Eifel und Organisator, „sind die Kinder eben nicht zum Zuhören verdonnert, sondern können von Anfang bis Ende mitsingen, tanzen, dabei sein!“

mitsing01Das Ergebnis konnte sich hören lassen – fast 500 sangesfreudige Kehlen brachten den großen Saal des Dorint-Hotels in der Badestadt zum Beben. Die Band Jeckediz und Liedermacher Christoph Rieger hatten das Projekt von Anfang an tatkräftig und unentgeltlich unterstützt. Sie waren selbst überrascht, mit wie viel Leidenschaft die Kleinen und Großen einstimmten, denn Ziel war es, Eltern, Geschwister und Kinder gemeinsam zum Singen zu bringen: „Musik ist so wichtig und so verbindend“, so Ute Herhold aus dem Pänz-Redaktionsteam. Einen besonderen Akzent setzte die Tanzschule Zettler, die die Menschenmasse in Bewegung brachte. Der Rheinländer, ein alter regionaler Tanz, brachte Schwung in den Saal und sorgte für viel Spaß – ein Hinweis auf drei Tanzsonntage für die ganze Familie, zu dem Dekanat Ahr-Eifel und die Fachleute von Zettler gemeinsam einladen. Nachdenkliche Töne stimmte die Grund- und Kinderrechteschule Schalkenbach an; sie setzt sich dafür ein, dass Kinderrechte im Grundgesetz verankert werden und ließ die Gäste Papierfiguren ausmalen, die zu einer langen Kette zusammengefügt werden. Für das richtige Licht und den korrekten Ton sorgten die Veranstaltungstechniker von Ruckes und Keiper aus Niederzissen, für das Ambiente das Dorint-Hotel, dass alles in allem sehr entgegenkommend das Projekt unterstützte.

Schon vorab präsentierten sich im Foyer Partner der Familienzeitung „Pänz“. Hinter dem Magazin, das kostenlos an Familien im Kreis Ahrweiler ausgegeben wird, verbirgt sich ein Netzwerk von engagierten Einrichtungen, die rund um die Familien Angebote und Programme offerieren. „Uns ist es einfach wichtig bei so einem Anlass mit Eltern und Kindern in Kontakt zu kommen!“, erklärte Monika Hunger vom Kinderschutzbund im Vorfeld. Und Erika Heinen, Leiterin der Familienbildungsstätte ergänzte: „Schulterschluss für Familien ist einfach gut. Familien brauchen heute jede Unterstützung und Stärkung!“

12 Einrichtungen nutzten die Gelegenheit und zeigten die Vielfalt der Partner auf, die sich unter der Fahne von „Pänz“ zusammengeschlossen haben: vom Arp Museum, bis zum Kreismusikverband, von Andreas gesunder Küche „speedybeet“ bis zur Jugendpflege Adenauer Land, auch Lebenshilfe, Ferienregion Laacher See, Kolping, Dekanat Ahr-Eifel.

mitsing01

Das Redaktionsteam der Familienzeitung „Pänz“ wird nun erst einmal die Füße hochlegen können. Das Netzwerkprojekt, dessen Stimme die Familienzeitung darstellte, wird derzeit nochmals neu aufgestellt und ausgerichtet. Familienfreundliche Programme gibt es aber weiterhin – nachzuschauen auf www.paenz.info und bei den Partnern. Und gewiss darf auch bald wieder mitgesungen werden.